Bettelgang 2020

25.01. / 01.02.2020

An den vergangenen 3 Samstagen trafen wir uns früh morgens zum gemeinsamen Frühstück, um im Anschluss auf unserem jährlichen Bettelgang für Menschen in Not, Spenden in ganz Oberdollendorf zu sammeln.

Ob bei Sonnenschein, Frost oder Regen - wir waren unterwegs und haben versucht, jede Oberdollendorferin und jeden Oberdollendorfer anzutreffen.

Freudig und stolz können wir sagen, dass es sich gelohnt hat. Insgesamt konnten wir über 6.000 € sammeln, womit wir jedem unserer 3 Projekte über 2.000 € zu Gute kommen lassen können. Dies bedeutet einen Rekord für die letzten Jahre.

Dafür ein großes Dankeschön an alle, die etwas dazu beigetragen haben! Schön, dass diese, unsere Tradition so angenommen und unterstützt wird.

Außerdem geht ein Dankeschön an unser 25-jähriges Jubelkönigspaar Rolf und Verena Schute und an die Eltern unseres Präsidenten, Wolfgang und Erika Otto, die uns jeweils mit einem sehr leckeren gemeinsamen Mittagessen versorgten.


Geschrieben von Daniel Otto,
seit 2019 Präsident der Sankt Sebastianus-Junggesellen-Bruderschaft 1659 Oberdollendorf e.V.

Brief des Präsidenten Daniel Otto

Liebe Oberdollendorferinnen und Oberdollendorfer,
auch im 361. Jahr unseres Bestehens möchten wir das neue Jahr mit den Feierlichkeiten zu Ehren unseres Schutzpatrons, des Heiligen Sebastians, beginnen. Dazu gehört selbstverständlich unser jährlicher traditioneller
Bettelgang für Menschen in Not.

Wie bereits in den vergangenen Jahren führen wir auch dieses Jahr den Bettelgang an zwei Samstagen durch. So haben wir die Möglichkeit, bis zum Einbruch der Dunkelheit im gesamten Dorf zu sammeln. Jeweils von 10 - 19 Uhr ziehen wir mit der Kiepe auf dem Rücken, dem Schlenderpursch un Böölsche (dem Weinkrug und dem Trinkgefäß aus Ton) in der Hand von Haus zu Haus, wobei am Samstag, den 25. Januar 2020 im südlichen Teil von Oberdollendorf bis einschließlich Bachstraße und am Samstag, den 1. Februar 2020 in Oberdollendorf und Römlinghoven nördlich der Bachstraße gesammelt wird. Nachdem wir Ihnen einen Schluck Wein angeboten haben, bitten wir Sie um eine großherzige Spende für wirklich hilfsbedürftige Menschen.

Dabei unterstützen wir bewusst Projekte, zu denen wir durch unsere Pfarrei einen direkten Bezug haben. Da der Bettelgang aus der Sammlung für bedürftige Menschen im Dorf entstanden ist, geht ein Teil des Bettelgangserlöses an eben diese. Wir sammeln dieses Jahr für folgende Projekte:

Hilfebedürftige Menschen im Ort

Auch in unserem Ort gibt es notleidende Menschen, die auf fremde Hilfe angewiesen sind. Ein Teil des Bettelgangserlöses geht an unsere Pfarrgemeinde Königswinter-Tal zur Unterstützung hilfebedürftiger Menschen in Oberdollendorf, Niederdollendorf und Königswinter-Altstadt. Die Unterstützung der Pfarrgemeinde für hilfebedürftige Menschen erfolgt beispielsweise durch Lebensmittelgutscheine, die Übernahme von Heizkosten oder den Elternbeiträgen für Kindertagesstätten.

Ambulanter Kinder- & Jugendhospizdienst Bonn/Rhein-Sieg

Der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst Bonn/Rhein-Sieg begleitet und unterstützt lebensverkürzend erkrankte Kinder und Jugendliche und ihre Familien. Ausgebildete ehrenamtliche Begleiter/-innen unterstützen und begleiten die gesamte Familie auf Wunsch ab der Diagnose und über den Tod hinaus. Der Dienst finanziert sich überwiegend durch Spenden. Uns und unserem Pfarrer Dariusz Glowacki ist es ein besonderes Anliegen, diese ehrenwerte Arbeit zu unterstützen und damit einen Teil dazu beizutragen, den schwerkranken Kindern und Jugendlichen ein möglichst würdevolles und selbstbestimmtes Leben bis zum Ende zu ermöglichen.

Viehhof für arme Frauen & behinderte Männer in Enugu-Ezike, Nigeria

In Enugu-Ezike, dem Heimatdorf unseres Kaplans Frederick Ogbu, welches im SüdOsten Nigerias liegt, leben ca. 9.000 Menschen. Die meisten von ihnen leben von Ackerbau und Kleinhandel. Arbeitslosigkeit und Leid herrschen zurzeit erheblich, viele Familien können sich kaum ernähren, geschweige denn die Schulgebühren ihrer Kinder leisten. Dies trifft vor Allem auf die ungebildeten Frauen und behinderten Männern zu. Das Ziel unseres Kaplans und von uns ist es, für diese „Ärmsten der Armen“ einen Viehhof vor Ort - mit Schweinen, Ziegen, Hühnern und vielleicht auch ein paar Kühen - aufzubauen, damit zunächst die grundlegende Lebensversorgung sichergestellt ist und vielleicht in Zukunft auch eine Gelegenheit für diese Menschen besteht, etwas Geld zu verdienen. Zunächst muss ein Grundstück gekauft, dann Zäune, ein Wassertank und Stall errichtet und anschließend das Vieh gekauft werden. Die Umsetzung übernimmt ein Rat aus vertrauenswürdigen Frauen und Männern vor Ort, die Ansprechpartner und Leiter des Projektes sind.


Der Erlös unseres Bettelganges wird jeweils zu einem Drittel auf die drei Projekte aufgeteilt.

Wir denken, dass hier deutlich wird, dass sich Menschen um Menschen bemühen, welches der Kern der christlichen Nächstenliebe ist. Es freut uns, wenn auch Sie mit Ihrer großherzigen Spende dazu beitragen, die Not zu lindern.

Selbstverständlich können Sie Ihre Spende auch auf unser Konto mit der IBAN DE40 3806 0186 5501 0660 11 unter dem Kennwort „Bettelgang 2020“ überweisen.

Bei unserem Bettelgang freuen wir uns immer über nette Gesten der Gastfreundschaft der Oberdollendorfer, wenn Sie die kleinen Gruppen durch unser Dorf ziehender Sebastianer mit einer kleinen Stärkung einladend begrüßen. Wir hoffen auf Ihren Zuspruch, denn wir tun dies ehrenamtlich.

Ihnen und all denjenigen, denen Sie besonders verbunden sind, wünschen wir ein glückliches, friedliches und von Gott gesegnetes Jahr 2020!


Sankt Sebastianus-Junggesellen-Bruderschaft 1659 Oberdollendorf e.V
Der Präsident
Daniel Otto


Sebastianustag chevron_right

library_books Alle Artikel