"Bruderschaft on Tour" 2.0

16.02.2019

Viele werden sich fragen: “Was ist das?” Diese Frage ist durchaus berechtigt, vor allem, da wir neben unseren hauseigenen Veranstaltungen wie dem Sebastianustag, der Laurentiuskirmes, dem Maifest, dem Bettelgang u.v.m. bereits einen recht vollen Terminplan für das ganze Jahr haben. Nur sind wir ganz ehrlich, wir sind allesamt eine unternehmungslustige und buntgemischte Truppe, die gerne “auf Achse” ist und bei der uns eigentlich jeder jederzeit herzlich willkommen ist.

Mit dieser Veranstaltungsreihe wollen wir als Vorstand dem ganzen nur ein wenig Struktur verleihen und diese Veranstaltungen auch für jene, die Interesse an unserer Bruderschaft haben, zugänglich machen. Zudem soll es eine Abwechslung neben den bereits bekannten, jährlich wiederkehrenden Veranstaltungen sein.

Da diese Veranstaltungsreihe mein Idee war, habe ich es mir nicht nehmen lassen, den Anfang zu machen. Auch wenn Köln nicht weit entfernt ist und jeder weiß, dass dort der Dom steht, besucht man diesen doch recht selten. Für mich kann ich in jedem Fall sagen, mein letzter Domaufstieg ist schon ein paar Tage her. Deshalb habe ich mir vorgenommen, zusammen mit der Bruderschaft den Dom zu besuchen und anschließend den Tag in Köln ausklingen zu lassen.

So trafen wir uns am Samstag den 16.02. um 13:00 Uhr bei bestem Wetter am Rebstock. Für die Verpflegung während der Fahrt wurde selbstverständlich gesorgt und so starteten wir in Richtung Stadtbahn. Dort angekommen trafen wir zwei unserer Brüder, die bereits in der Bahn nach Bonn saßen. Von dort aus machten wir uns weiter nach Köln auf, wo uns unser Königspaar Maximilian Schmitz und Antonia Hübenthal mit ihrer Begleiterin Ida Sundermann bereits erwartete. Als Treffpunkt wählten wir, nicht anders zu erwarten, das Gaffel am Dom. Dort beratschlagten wir uns, besuchen wir den “Dicken Pitter” und genießen anschließend die Aussicht auf dem Südturm oder besichtigen wir die Schatzkammer des Kölner Dom’s. Leider war für beides die Zeit nicht ausreichend, aber das hervorragende Wetter machte uns unsere Entscheidung für die Aussicht sehr einfach. Aufgrund einer Verletzung entschieden sich zwei unserer Brüder leider gegen einen Aufstieg, der Rest stellte sich jedoch der Herausforderung von 533 Stufen. Bevor wir uns jedoch in den Turm begaben, besuchten wir das Innere des Kölner Doms. Dort ließ es sich der ein oder andere nicht nehmen, eine Kerze für verstorbene Angehörige zu entzünden.

Anschließend machten wir uns nun auf den Weg, die knapp 100 Meter bis zur Aussichtsplattform zu erklimmen. Ich muss sagen, so anstrengend hatte ich das nicht in Erinnerung, aber als wir oben ankamen, wurden wir mit einer fantastischen Aussicht über Köln bis zum heimischen Siebengebirge belohnt. Das war es uns allen wert. Nachdem wir einige Foto’s gemacht hatten, machten wir uns auf den Weg wieder nach unten. Zu unserem Bedauern mussten wir feststellen, dass die Glockenstube bereits geschlossen hatte und wir den “Dicken Pitter” leider nicht mehr besuchen konnten. Unten angekommen trafen wir unsere verletzten Brüder wieder und stärkten uns bei einem kleinen Umtrunk für den Weg ins Peters Brauhaus. Dort angekommen ließ es sich unser Königspaar nicht nehmen, uns für unseren Aufstieg mit einem frisch gezapften Kölsch zu belohnen. Da der Tisch uns dort nur für eine begrenzte Zeit zur Verfügung stand, zogen wir nach einem däftigen Essen recht schnell weiter zum Heumarkt, wo es uns ins Pfaffen zog. Dort bekamen wir recht schnell Sitzfleisch und sangen das ein oder andere Lied zur Freude der anwesenden Gäste, bevor wir uns auf den Heimweg machten.

Abschließend kann man nur sagen, dass es ein durchweg toller Tag war und alle Ihren Spaß hatten, auch wenn der ein oder andere noch leichte Wadenprobleme dank der vielen Treppen im Dom zu kämpfen hat. Bereits jetzt freuen wir uns auf den 16.03., wo unser Hauptmann und unser Brudermeister einen Lasertag Nachmittag veranstalten wollen, zu dem alle eingeladen sind, die Interesse an der geilsten Bruderschaft der Welt haben.


Geschrieben von Marcel Herzog,
seit 2017 Präsident der Sankt Sebastianus-Junggesellen-Bruderschaft 1659 Oberdollendorf e.V.


chevron_leftBruderschaft on Tour - Juni

Generalversammlung 2019 chevron_right

library_books Alle Artikel