Laurentiuskirmes 2020 abgesagt

Liebe Sebastianer,
liebe Oberdollendorfer/innen,
liebe Freunde,
liebe Unterstützer/innen,
weiterhin bestimmt die Corona-Pandemie zu einem großen Teil das Geschehen auf der ganzen Welt.

Auf unserer Vorstandssitzung, die wir vollzählig mit allen 10 Vorstandsmitgliedern per Videochat durchgeführt haben, waren die Auswirkungen dessen auf uns als Bruderschaft dementsprechend Hauptthema. Vor allem dabei die Folgen für unsere geliebte Laurentiuskirmes.

Wir haben beschlossen, dass die Laurentiuskirmes in der gewohnten Art nicht stattfinden kann und wird.

Das heißt, dass wir Zelt, Zeltmusik, Getränke, Essen, Zugmusik, und alles was noch daran gebunden ist, nicht bestellen können und werden.

Grund dafür ist, dass wir in den nächsten Wochen keine Genehmigung von der Stadt für die Veranstaltung unserer Kirmes bekommen werden, wir aber als Vorstand die aufgezählten Dinge bestellen müssten. Ebenso wie Plakate, Flyer, Hefte etc., wir Klarheit haben müssten bzgl. unserer Werbepartner und der Finanzierung.

Falls wir dann relativ zeitnah doch eine Genehmigung bekommen würden, wäre diese wohl an strenge Hygieneauflagen und Abstandsregeln gebunden, die wir nicht, oder zumindest nicht wirtschaftlich, erfüllen können.

Somit erachten wir das finanzielle Risiko und auch das Risiko eines Ansteckungsherdes bei einer so großen Veranstaltung als zu immens.

Außerdem sind wir einstimmig der Meinung, dass bei dieser von uns beschlossenen Absage der Laurentiuskirmes auch kein internes Vogelschießen um einen neuen König stattfinden soll und wird. Dem aktuellen König würde ein halbes Jahr, einschließlich des Highlights der Kirmes, fehlen.
Dem neuen König würde ebenfalls die Feier und Festlichkeiten fehlen.

Mit den diesjährigen Jubilaren stehe ich in engem Kontakt und dort werden wir gemeinsam eine schöne Gestaltung für nächstes Jahr finden.

An dieser Stelle auch nochmal ein riesen Dankeschön an all unsere Helfer/innen, mit denen wir schon sehr vieles für die diesjährige Kirmes abgesprochen hatten. Die Hilfsbereitschaft im Dorf ist beachtlich. Ebenfalls an die Unternehmen und Geschäfte, die uns trotz der Krise bereits mit dem Einbringen von Werbung unterstützen wollten. Danke!

Mit Bedauern haben wir auch die Absagen der Veranstaltungen der benachbarten Bruderschaften wahrgenommen. Schützenfest in Königswinter, Jaasse-Kirmes in Niederdollendorf, Kirmes in Oberkassel. Wir hätten diese alle gerne besucht.

Wir versuchen, dennoch dieses Jahr während der eigentlichen Kirmestage einen Festzug durch alle Straßen von Oberdollendorf zu veranstalten, so dass alle Bewohner diesen von ihrem Zuhause aus bestaunen können. Ob dies möglich sein wird, wird allerdings von den Genehmigungen der Stadt abhängen. Wir werden alles Mögliche dafür tun, damit wir zusammen als Bruderschaft so dennoch unser Patronatsfest in kleiner Form mit Abstand feiern und dies auch durch die Straßen von Oberdollendorf tragen können.
Eine Messe wird Stand jetzt auf jeden Fall möglich sein und dann auch stattfinden.

Über Genaueres und alle aktuellen Entwicklungen halten wir und ich euch auf dem Laufenden.
Es fällt mir schwer, euch dies als Präsident mitteilen zu müssen, aber wir sehen uns in unserer Verantwortung dazu verpflichtet.
Nächstes Jahr feiern wir unsere Kirmes dann in gewohnter Art umso schöner!

Bleibt gesund.

Der Präsident
Daniel Otto